gov.exe

In den USA steht in diesem Jahr eine Präsidentschaftswahl an und das erinnert mit immer wieder an den bisweilen recht zynischen Comedian Bill Burr, der über das Präsidentenamt der USA gern sagt, dass jede/r Inhaber/in dieses Amtes sogenanntes „Fuck-you-money“ haben sollte: so viel eigenes Geld, dass es keine Abhängigkeit von Spendern, Banken, Unternehmen, Regierungen oder sonstwem gibt. Dem Staatsoberhaupt muss der ganze Lobby-Zirkus richtig, vollständig egal sein, damit kein einziger Gedanke darauf verschwendet werden muss, welche Handlung als Präsident/in was für Folgen für den eigenen Vorteil/Status/Gewinn hat. Ganz oben muss alles egal sein. „Neues Gesetz! Coca-Cola macht eine Milliarde weniger im Jahr? Mir egal.“

Sieht man eine solche Lösung mal komplett optimistisch, klingt die Idee, einer autonom und unvoreingenommenen Obrigkeit doch wunderbar. Einem Menschen würde man echte Neutralität (auf Dauer) nicht zutrauen und das vielerorts vorhandene Parteiensystem ist auch ein Anzeichen dafür, dass man sich gar nicht um Neutralität bemühen möchte. So ein ganz klein wenig wird durch das Parteiensystem dafür gesorgt, dass nicht eine einzige Ideologie einen Durchmarsch hinlegt. Aber auch hierbei wird nicht an ein Ideal geglaubt, dass Regierung ein neutraler und grade dadurch möglichst gerechter Vorgang sein sollte. Es geht nicht um neutral oder gerecht, sondern um die jeweils eigene Vorstellung von „richtig“.

Wie wäre es nun aber, wenn man sich irgendwann einig wäre, nicht mehr auf den eigenen Vorteil hin zu arbeiten, sondern sich insgesamt einig wäre, eine Lösung zu schaffen, die keinem einen Nachteil liefert, weil sie keine eigenen Interessen hat. Keine Vorlieben. Keine Agenda. Keine Gesinnung. Nur der eine Auftrag, das Wohl aller zusichern und zu mehren.

Ich denke bei dieser Utopie an Künstliche Intelligenz. Die Verwaltung eines Systems, auch eines gesellschaftlichen, folgt Logiken, Prinzipien und Regeln, die man gern auch in sehr komplexen und extrem vielschichtigen Algorithmen darstellen könnte – mit viel Mühe, mit vielen Anpassungen und gepaart mit bspw. Asimovs Gesetzen der Roboter und ähnlichen ethischen Grundprinzipien. Daraus ließe sich eine auf Basis von Menschenrechten, Gesetz, Ethik und Robotik eine Maxime schaffen, auf deren Basis eine echte Künstliche Intelligenz eine wahrhaft neutrale und dem Wohle aller gewidmete „Regierung“ realisieren.

In einem Teilgebiet der Regierung, namentlich der Rechtsprechung liest sich zum Beispiel das Strafgesetzbuch jetzt schon wie eine Sammlung von WENN-DANN-Regeln. Mit in Zukunft immer potenteren Computern und der voran sprintenden Entwicklung Künstlicher Intelligenz liegt für mich die Vision nahe, dass zunächst klare und eindeutige Regelungen durch computergesteuerte Vorgänge abgewickelt werden. Einfache Sachen wie Bußgelder im Straßenverkehr können den Anfang machen und anstelle fester Geldbußen anhand vorhandener Daten über die Schuldigen individuelle Sätze festlegen und die Zahlung abwickeln. Das ist am Ende des Tages auch nur eine Vielzahl von WENN-DANN-Regeln im Einsatz, auch wenn sie ein Mensch anwendet.

Von hier aus ist es dann ein nahezu geradliniger Weg entlang immer ausgefeilterer Automatisierung bis zur nächsten Evolutionsstufe: Künstliche Intelligenz, die nicht nur einzelne Fälle abarbeitet, sondern Gesamtzusammenhänge erfasst, Trends erkennt und bewertet, Verkehrsregeln, Bußgelder, Punkte-Regelungen usw. feinjustiert, um insgesamt für Verbesserung durch die perfekten Sanktionen zu sorgen.

Das Prinzip des perfekten, nie vergesslichen, unbestechlichen Systems, das durch eine Intelligenz gestützt und geschützt wird, die nicht einfach so durch Manipulation und Überlisten des Systems missbraucht werden kann, ist die Utopie der Überwindung der vom Menschen gemachten, längst durch Korruption und Eigeninteressen zerfressenen Politikmaschinerie, die viel zu viel Selbstzweck ist.
Gesetze, Steuern, Subventionen, was weiß ich – alle Elemente einer Regierung können von heute aus gesehen gerechter, intelligenter und unvoreingenommener mit einem echten Konzept von „Allgemeinwohl“ gesteuert werden. Das traue ich aber keinem Menschen zu, sondern Künstlicher Intelligenz.